Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
03.03.2018, 15:15 UhrDamen 2BHC Königsbrunn 09nuLiga
03.03.2018, 15:30 UhrTSV Wertingenmännl. C-JugendnuLiga
03.03.2018, 17:15 UhrDamen 1SV München LaimnuLiga
03.03.2018, 18:00 UhrBHC Königsbrunn 09männl. A-JugendnuLiga
03.03.2018, 19:15 UhrHerren 1VSC DonauwörthnuLiga
03.03.2018, 19:15 UhrSC IchenhausenHerren 2nuLiga
04.03.2018, 10:00 Uhrmännl. D-JugendBHC Königsbrunn 09nuLiga
04.03.2018, 11:00 Uhrmännl. D-JugendVfL GünzburgnuLiga
04.03.2018, 14:00 Uhrmännl. B-JugendTSV GöggingennuLiga
04.03.2018, 14:15 UhrHT Münchenweibl. A-JugendnuLiga
24.02.2018, 12:30 Uhrweibl. B-JugendPSV MünchennuLiga
24.02.2018, 14:15 Uhrmännl. B-JugendEichenauer SVnuLiga
24.02.2018, 14:30 UhrTSV Simbach am InnDamen 1nuLiga
24.02.2018, 16:00 Uhrmännl. C-JugendHSG Lauingen-WittislingennuLiga
24.02.2018, 16:45 UhrPSV Münchenweibl. A-JugendnuLiga
24.02.2018, 17:45 Uhrmännl. A-JugendTV MemmingennuLiga
24.02.2018, 19:45 UhrHerren 2HSG Lauingen-WittislingennuLiga
25.02.2018, 15:00 UhrDJK Augsburg-HochzollDamen 2nuLiga
25.02.2018, 17:00 UhrTSV NiederraunauHerren 1nuLiga

Am vergangenen Sonntag traten die B-Jugendlichen ihre weiteste Auswärtsfahrt von zwei Stunden nach Traunreut an. Die Woche davor hat man überraschend mit einer Spitzenleistung zu Hause den bis dato Tabellenführer München-Ost geschlagen.

01Als Tabellenerster reiste die weibliche B-Jugend am vergangenen Samstag zum Vorletzten nach Schongau und kehrte mit einem 24:16 Sieg im Gepäck wieder nach Hause zurück. Damit konnten die Aichacherinnen die Tabellenführung vorerst behaupten.
In der ersten Hälfte wurde die B-Jugend allerdings ihrer Favouritenrolle nicht gerecht. Der TSV Schongau lag zunächst bis zum Stand von 5:4 in Führung, was die Abschlussschwäche und zu offensive Abwehrarbeit der Paarstädterinnen begünstigte. Nach einer Auszeit von Trainerin Stephi Szierbeck fanden die Aichacherinnen zwar besser ins Spiel, konnten sich jedoch noch nicht entscheidend absetzen, sodass beim Stand von 11:10 für Aichach die Seiten gewechselt wurden.
Mit viel Schwung kam der TSV Aichach aus der Kabine und legte einen 6:1 Torelauf hin. Die Angriffe wurden druckvoller ausgetragen, während eine defensive Abwehr für viele Ballgewinne sorgte. Dieser Leistung konnten die Gastgeberinnen nichts mehr entgegen setzen, die Aichacherinnen dominierten in der zweiten Halbzeit klar das Spiel und erfreulicherweise konnten sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.
Es spielten: Vildan Acar (TW), Lina Mahl (4/1), Celina Behrens (1), Nikola Lochner, Anna Mahl (7/3), Anna Euba (1), Laura Mayer, Lucia Metzger (1), Ramona Bscheider (5), Marie Holzapfel (4)

Trainer Georg Euba konnte sichvergangenen Sonntag freuen. Seine Schützlinge, die zweite Damenmannschaft der Aichacher Handballer, konnten einen souveränen Heimsieg gegen den SV Mering mit 37:26 und somit zwei weitere Punkte in der Tabelle verbuchen. Sie stehen nun auf dem 3. Platz in der Bezirkklasse.

Schon am 31.10.2015 im Rückspiel gegen TSV Bäumenheim gewannen die Aichacherinnen zu Hause mit 15:8. So war man positiv gestimmt. Doch Trainer Georg Euba mahnte zur Aufmerksamkeit, die Mannschaft des SV Mering nicht zu unterschätzen.

Da Melanie Nießl arbeitsbedingt im Ausland ist und Henne Lauenstein verhindert war, wurden die Damen durch die A-Jugendlichen Katja Walther, Lara Leis und Ana-Marija Vlahinic verstärkt.

Am Anfang der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften richtig absetzen. Bis zum 10:10 verlief das Spiel ausgeglichen. Die Mannschaft des SV Mering stand offensiv in der Abwehr, was den Paarstädterinnen etwas Schwierigkeiten bereitete. Durch gute Absprache mit der Kreisläuferin Heinrich Stephanie gelangen Rückpässe die in Tore verwandelt wurden. Der Knoten war geplatzt und die Aichacherinnen konnten mit 18:13 in die Pause gehen.

Nach Wiederanpfiff starteten die Damen konzentriert in die zweite Halbzeit. Sie konnten ihren Vorsprung weiter halten. Der SV Mering kam nicht näher als bis auf 5 Tore ran. Die Lücken in der offensiven Abwehr der Meringer Damen wurden immer besser genutzt. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeberinnen richtig auf. Trotz das Bianca Bachmann länger krank war und das erste mal wieder spielte, war sie in guter Form. Mit ihren 12 Treffern hat sie neben Andrea Ziegler (7 Tore) einen entscheidenden Anteil an dem hohen Endstand von 37:26.

Für den TSV spielten: Aileen Klose (TW), Lara Leis (4/2), Katja Walther (2), Katharina Haas (1/1), Marah Wagner (3), Alexandra Köglmeier (3), Ana-Marija Vlahinic (3), Andrea Ziegler (7), Sandra Dech, Bianca Bachmann (12), Stephanie Heinrich