Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
25.11.2017, 13:30 Uhrmännl. B-JugendTuS FürstenfeldbrucknuLiga
25.11.2017, 15:15 UhrDamen 2TSV GöggingennuLiga
25.11.2017, 17:15 UhrDamen 1TSV SchleißheimnuLiga
25.11.2017, 19:15 UhrHerren 1TSV GöggingennuLiga
26.11.2017, 11:00 Uhrmännl. C-JugendVSC DonauwörthnuLiga
26.11.2017, 11:00 UhrJSG Burlafingen/Neu-Ulmmännl. D-JugendnuLiga
26.11.2017, 12:00 Uhrmännl. D-JugendSC VöhringennuLiga
26.11.2017, 12:45 Uhrweibl. B-JugendEichenauer SVnuLiga
26.11.2017, 14:30 Uhrweibl. A-JugendTSV HaunstettennuLiga
26.11.2017, 16:30 Uhrmännl. A-JugendVSC DonauwörthnuLiga

Aichach - So eine Abfuhr wie jene am Samstag mit dem 19:26 gegen den TSV Haunstetten 2 haben die Aichacher Handballer in der Bezirksoberliga schon lange nicht mehr hinnehmen müssen. Jedenfalls nicht in vertrauter Umgebung, wo sie in dieser Saison nur gegen Friedberg 3 (22:30) und zuletzt vor zwei Wochen gegen Schwabmünchen (22:26) das Nachsehen hatten. Diesmal waren sie gegen die mit Spitzenreiter Schwabmünchen (34:23-Sieg in Lauingen-Wittislingen) weiterhin punkgleiche Reserve des Bayernligisten (je 30:8) bereits zur Pause (7:14) derart ins Hintertreffen geraten, "dass wir nach dem Seitenwechsel nur noch versuchen konnten, die Niederlage in Grenzen zu halten", lautete das ernüchternde Fazit von Aichachs Coach Christopher Wolf kurz nach Spielende.

Am vergangenen Sonntag empfing die männliche B-Jugend in heimischer Umgebung den Tabellenvierten TuS Traunreut. Im Hinspiel hatte man mit einer nur mäßigen Leistung noch den Kürzeren gezogen und mit 30:28 verloren.

Wittislingen - Exakt fünf Monate ist es her, dass die Aichacher BOL-Handballer ihren bis dato einzigen Auswärtssieg in dieser Saison feiern durften. Im September des vergangenen Jahres setzten sie sich zum Auftakt beim TSV Göggingen mit 28:23 durch, anschließend gab es noch zwei Unentschieden in Ichenhausen (28:28) und in Gundelfingen (23:23), ehe am Samstag die schwarze Serie von sieben sieglosen Spielen in des Gegners Hallen ihr Ende fand. Bei der höchst abstiegsgefährdeten HSG Lauingen-Wittislingen behielten die Mannen von Trainer Christopher Wolf mit viel Mühe knapp mit 32:30 (15:15) die Oberhand, obwohl es bis 17 Minuten vor Spielende beileibe nicht danach ausgesehen hatte.