Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
20.01.2018, 12:00 UhrTSV Ismaningweibl. A-JugendnuLiga
20.01.2018, 14:30 UhrASV DachauDamen 1nuLiga
20.01.2018, 15:00 UhrSV Meringmännl. B-JugendnuLiga
20.01.2018, 15:15 Uhrmännl. A-JugendHSG Lauingen-WittislingennuLiga
20.01.2018, 17:15 UhrDamen 2SV MeringnuLiga
20.01.2018, 19:15 UhrHerren 1TSV SchwabmünchennuLiga
20.01.2018, 19:30 UhrTSV NeusässHerren 2nuLiga
21.01.2018, 10:10 UhrASV Dachauweibl. B-JugendnuLiga
21.01.2018, 14:00 Uhrweibl. D-JugendTSV HaunstettennuLiga
21.01.2018, 16:00 UhrVfL Günzburgweibl. D-JugendnuLiga

Wittislingen - Exakt fünf Monate ist es her, dass die Aichacher BOL-Handballer ihren bis dato einzigen Auswärtssieg in dieser Saison feiern durften. Im September des vergangenen Jahres setzten sie sich zum Auftakt beim TSV Göggingen mit 28:23 durch, anschließend gab es noch zwei Unentschieden in Ichenhausen (28:28) und in Gundelfingen (23:23), ehe am Samstag die schwarze Serie von sieben sieglosen Spielen in des Gegners Hallen ihr Ende fand. Bei der höchst abstiegsgefährdeten HSG Lauingen-Wittislingen behielten die Mannen von Trainer Christopher Wolf mit viel Mühe knapp mit 32:30 (15:15) die Oberhand, obwohl es bis 17 Minuten vor Spielende beileibe nicht danach ausgesehen hatte.

Aichach - Spiele gewinnt man im Angriff, Titel in der Abwehr - wie man spätestens seit dem Handball-EM-Finale vor zwei Wochen weiß. Deshalb geht auch der TSV Schwabmünchen als heißer Meisterschaftsanwärter in das letzte Saisonviertel der Bezirksoberliga. Mit einer eindrucksvollen Abwehrarbeit nahmen die Singoldstädter am Samstagabend die Hürde beim TSV Aichach, fügten der Mannschaft von Trainer Christopher Wolf beim 22:26 (7:10) die zweite Heimniederlage dieser Saison zu.

Aichach - Mit dem 31:26-Erfolg über den TSV Bobingen, dem siebten Heimsieg hintereinander, ist den Aichacher BOL-Handballern die Revanche für die im Hinspiel erlittene 25:29-Niederlage vollauf geglückt. Nach einer 14:12-Pausenführung setzten sich die Schützlinge von Christopher Wolf nach einer Leistungssteigerung Mitte der zweiten Halbzeit letzten Endes doch noch souverän durch und schlossen damit in der Tabelle nach Punkten (18:14) zu den Singoldstädtern auf.