Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
20.01.2018, 12:00 UhrTSV Ismaningweibl. A-JugendnuLiga
20.01.2018, 14:30 UhrASV DachauDamen 1nuLiga
20.01.2018, 15:00 UhrSV Meringmännl. B-JugendnuLiga
20.01.2018, 15:15 Uhrmännl. A-JugendHSG Lauingen-WittislingennuLiga
20.01.2018, 17:15 UhrDamen 2SV MeringnuLiga
20.01.2018, 19:15 UhrHerren 1TSV SchwabmünchennuLiga
20.01.2018, 19:30 UhrTSV NeusässHerren 2nuLiga
21.01.2018, 10:10 UhrASV Dachauweibl. B-JugendnuLiga
21.01.2018, 14:00 Uhrweibl. D-JugendTSV HaunstettennuLiga
21.01.2018, 16:00 UhrVfL Günzburgweibl. D-JugendnuLiga

Beim zweiten Saisonspiel am vergangenen Sonntag, befand sich die weibliche B-Jugend des TSV Aichach zu Gast beim TSV Dachau.

Durch Unkonzentriertheit und einer nicht gut stehenden 6:0 Abwehr musste man in den ersten 10 Minuten gleich einen 6:0 Rückstand hinnehmen. Erst der erste Treffer von Lena Widmayr rüttelte die Mannschaft auf und man kam langsam ins Spiel. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten beim Spielaufbau konnten die Mädels endlich punkten und auf 7:5 aufholen.

Nachdem am vergangen Samstag schon einige Erwachsenenteams der TSV Handballer in die neue Saison gestartet sind, dürfte am vergangenen Sonntag auch die weibl. B-Jugend ihr erstes Punktspiel beim SV Mering bestreiten.

Die Anfangsphase in der ersten Halbzeit begannen die Aichacherinnen noch sichtlich nervös. Vorsichtig tasteten sich beide Mannschaften ab , das sich nach 10 Min. am 3:3 Torestand wiederspiegelte. Danach wurden die Mädels immer mutiger.

Innerhalb von einer Woche musste die weibliche B-Jugend das Hin- und Rückspiel gegen den SC Weßling bestreiten. Nachdem die erste Partie bei den Wesslingerinnen letzte Woche nach spannendem Spielverlauf mit 19:24 Toren verloren wurde, hatten sich die Aichacher Mädels für das Heimspiel am vergangenen Sonntag viel vorgenommen und sich intensiv auf die Begegnung vorbereitet.
Schon in der ersten Halbzeit zeichnete sich ab, dass die Aichacher Mädels dieses Mal keine Punkte verschenken wollten, von der ersten Minute weg  zeigten sie eine sehr aggressive und konzentrierte Abwehrleistung.