Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
26.01.2019 / 13:00 UhrTSV Göggingenmännl. D-JugendnuLiga
26.01.2019 / 14:00 Uhrmännl. D-JugendTSV NeusässnuLiga
26.01.2019 / 15:15 UhrDamen 2HSG Lauingen-WittislingennuLiga
26.01.2019 / 16:00 UhrTSV 1909 Gersthofen e.V.weibl. B-JugendnuLiga
26.01.2019 / 17:15 UhrDamen 1VfL GünzburgnuLiga
26.01.2019 / 19:15 UhrHerren 1TSV NiederraunaunuLiga
27.01.2019 / 12:30 Uhrweibl. D-JugendHSG Lauingen-WittislingennuLiga
27.01.2019 / 13:30 UhrTSV Meitingenweibl. D-JugendnuLiga
27.01.2019 / 15:00 UhrMTV Pfaffenhofenmännl. C-JugendnuLiga
27.01.2019 / 16:30 UhrHerren 2TSV WertingennuLiga

Nach einer 5-wöchigen Spielpause stieg die weibl. B-Jugend wieder in die Punkterunde mit ein. Zum Auswärtsspiel reisten die Mädels am vergangenen Sonntag zum ASV Dachau, wo sie in der Vorrunde mit 21:15 deutlich gewannen. Diesen Erfolg wollte man in Dachau wiederholen.

Von Anfang an taten sich die Paarstädterinnen aber im Angriff sehr schwer. Obwohl sie sich zahlreiche Lücken in der Dachauer Abwehr erspielten, fehlte das Quäntchen Glück den Ball im Tor unterzubringen. Entweder sie trafen den Pfosten oder die gegnerische Torhüterin wurde angeworfen. Die 6:0 Abwehr der Aichacherinnen stand sicher und somit gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen.

Am vergangenen Sonntag traf die weibliche B-Jugend des TSV Aichach auf den Eichenauer SV in der Aichacher Gymnasiumhalle.

Die Paarstädterinnen taten sich in der Anfangsphase schwer in die Partie zu finden. Erst nach der 10 Spielminute erzielten die Mädels den Ausgleich zum 2:2.

Beim zweiten Heimspiel gegen den MTSV Schwabing konnte die weibliche B-Jugend, die zuletzt 2 Niederlagen in Folge hinnehmen mussten, endlich wieder punkten. Die Gäste aus Schwabing mussten verletzungs- und krankheitsbedingt auf einige ihrer Spielerinnen verzichten und reisten nur mit 6 Spielerinnen an die Paarstadt. Trotz der kleinen Spieleranzahl auf Seiten der Gäste wollten die Aichacherinnen das Spiel nicht unterschätzen und gingen von Beginn an sehr konzentriert in der Abwehr zu Werke.