Die weibliche A-Jugend der Aichacher Handballer verlor am vergangenen Wochenende beim TSV Ismaning 2 mit 29:25 (14:15) Toren. Dabei zeigten die Paarstädterinnen in ihrer dritten Landesliga Partie phasenweise gute Ansätze und hätten mehr verdient gehabt.

Verstärkt durch die drei B-Jugendlichen Ramona Bscheider, Anna und Lina Mahl machte man sich auf den Weg nach Ismaning. Zuerst hatten die TSV Mädels noch Respekt vor den großgewachsenen und wurfgewaltigen Gegnerinnen. Aber nach einem 0:2 Rückstand fand man durch schöne Einzelaktionen oder erfolgreiche Anspiele an den Kreis, die Annabel Weiß immer wieder verwerten konnte, in die Partie. Bis zum 5:5 verlief die Begegnung ausgeglichen, doch ab dann dominierten die Gäste aus Aichach das Geschehen. Ramona und Marleen Bscheider nutzten des Öfteren ihre Schnelligkeit aus und waren auch im Torabschluss erfolgreich. Mit mehr Bewegung im Angriff und entschlossenen Aktionen konnte man den Gegner mit 9:13 auf Distanz bringen. Danach ließen die Gäste die Zügel jedoch wieder schleifen und Ismaning konnte kurz vor der Pause auf 14:15 verkürzen.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und bis zum 18:18 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. In dieser Phase verletzte sich Ida Markowski nach einer Wurfaktion und es gab eine Spielunterbrechung. Nach dieser Pause verloren die Aichacherinnen für 10 Minuten völlig den Faden und agierten in allen Belangen zu zurückhaltend. Auch eine Auszeit von Trainerin Tini Wonnenberg konnte diesen negativ Lauf nicht unterbrechen und Ismaning zog vorentscheiden auf 26:19 davon. Die Endphase gehörte dann wieder den Paarstädterinnen, aber drehen konnten sie die Begegnung nicht mehr. Am Schluss musste man sich mit 29:25 geschlagen geben.

Für Aichach spielten: Julia Gabriel (TW), Aileen Klose (TW), Lara Leis (6/2), Katja Walther (1), Annabel Weiß (4), Marleen Bscheider (3), Jana Rappel, Anna Mahl (2/1), Iva Vlahinic (2), Lina Mahl (1), Ida Markowski (2), Ramona Bscheider (3), Sevde Seker (1)