Die weibliche A-Jugend der Aichacher Handballer zeigte in dieser Landesliga Saison bisher durchwachsene Leistungen. Am vergangenen Sonntag unterlagen sie dem TV Gundelfingen mit 30:23 (11:10), wobei sie leider nur phasenwese ihr Potential abrufen konnten.

In der ersten Hälfte verlief die Begegnung ausgeglichen. Die Aichacher Mädels verteidigten gut gegen die kleinen und schnellen Spielerinnen aus Gundelfingen. Doch dafür lief es im Angriff nicht so rund. Zu statisch und unentschlossen waren die Aktionen der Gäste. Dementsprechend fielen wenig Tore auf beiden Seiten und beim Stand von 11:10 für die Gastgeberinnen wurden die Seiten gewechselt.

Für den zweiten Spielabschnitt nahmen sich die TSV Mädels einiges vor, doch leider konnten sie die Vorgaben nicht aufs Parkett bringen. Den Beginn der zweiten 30 Minuten verschliefen sie komplett. Zu der Unsicherheit im Angriff kam nun auch eine schwächer werdende Abwehrleistung. Als Gundelfingen mit 20:14 in Führung ging, war die Partie gelaufen. Die restliche Spielzeit verlief unauffällig. Beide Teams verteidigten nun nicht mehr konsequent, was das hohe Ergebnis von 30:23 erklärt.

Für Aichach spielten: Selina Zimmermann (TW), Lina Mahl (5/3), Katja Walther (3), Lena Rappel, Anna Mahl (3), Vildan Acar, Lara Leis (6/2), Ramona Bscheider (4), Sevde Seker (1), Josi Ilk, Zehra Erdim, Lucia Metzger, Marie Holzapfel (1)