Zum ersten Heimspiel trat man am Samstagnachmittag um 15:45 Uhr in der Gymnasiumssporthalle gegen die SG Süd/Blumenau an.

Bereits am Anfang lag man schnell hinten (4:6) bedingt durch eine viel zu passive und schwache Abwehrleistung. Dies führte dazu, dass der super Spielmacher der Gäste seine Mitspieler immer wieder toll in Szene setzen konnte und erheblich zu den Torerfolgen der Gäste beisteuerte. Im Angriff machten die Aichacher die Sache auch nicht viel besser: Viel zu oft spielte man den Gegner den Ball durch Unkonzentriertheit in die Arme oder passte ins Nirwana. Erschwerend hinzu kam die geringe Wurfausbeute und weiter technische Fehler. Resultat des Ganzen war ein Halbzeitstand von 10:15.

 

In der zweiten Hälfte konnte es also nur noch besser werden und das wurde es auch. Durch die Einzelmanndeckung gegen den Spielmacher der Gäste fiel den restlichen Blumenauern nicht mehr so viel ein und die sich stabilisierende Aichacher Abwehr ermöglichten wieder ein Rankommen auf drei Tore (18:21). Grade der eingewechselte Masin Chikh im Aichacher Tor machte ein überragendes Spiel und vereitelte zahlreiche gute Torgelegenheiten der Gegner. Im Aichacher Angriff wurde auch wieder mit mehr Ruhe und Geduld gespielt, wodurch man dann auch zu klaren Torchancen kam und diese meist verwandelte.

Es bot sich zum Schluss hin noch ein heißer Kampf, bei dem man zunächst auf ein Tor verkürzte (23:24) und wenig später den Ausgleich zum 26:26 erzielte. Dann führte man sogar erstmals in dieser Partie mit 27:26, die Gäste machten aber nochmal zwei Tore in Folge zum 27:28. Mit dem Schlusstreffer endete das Spiel letztendlich mit einem Remis, dem 28:28. Man kann wirklich stolz auf die tolle kämpferische Lesitung aller Aichacher sein, die es möglich gemacht hat, aus einem schon verloren geglaubten Spiel noch einen Punkt mitzunehmen. Besonders hervorheben darf man Levin Riedmann, der aus der C-Jugend ausgeholfen hat. Er hat ein sehr wichtiges Tor beigesteuert und eine klasse Abwehrarbeit verrichtet.

 

Es spielten: David Czok (TW), Masin Chikh (TW); Benedikt Eigner (5/1), Markus Schormair (2), Levin Riedmann (1), Philipp Titz, Johannes Euba (5/2), Manuel Euba (10/1), Florian Geisreither (3), Simon Haas, Johannes Treffler (1) und Andreas Kerscher.

Es fehlten: Sebastian Lenz und Alexander Leischner.