Am vergangenen Wochenende hieß es für die Aichacher zu Hause die Mannschaft des SC Unterpfaffenhofen/Germering zu empfangen.

Das Spiel begann sofort mit einer 2:0 Führung, da die gegnerische Abwehr noch nicht so richtig da war. Aber dann bekam man selbst auch Schwierigkeiten, eine stabile Abwehr hinzustellen.

 

 

Viel zu schlecht hat man verschoben und man ist in Eins-gegen-Eins Situationen schlecht gestanden. Das lud die Gegener förmlich zum Tore werfen ein. Aber dennoch hatte Masin Chikh im Aichacher Tor etwas dagegen und hielt zahlreiche Würfe. Bei den Gästen kam die Abwehr auch nicht so wirklich in eine stabile Lage, was in einer von Toren erfüllten ersten Halbzeit (17:15) resultierte.

 

Im zweiten Durchgang nahm man sich fest vor, den Angriff der Gegner zu stören und weniger freie Durchbrüche zu bekommen. Dies gelang auch mit der Umstellung auf eine 5:1 Abwehrformation und David Czok, der nun im Tor stand, tat seinen üblichen Job. Die Unterpfaffenhofener fanden dann nicht mehr die großen Lücken und Mittel, um die jetzt stabile Aichacher Abwehr zu knacken. Demzufolge konnten die Paarstädter sich auf zwischenzeitlich neun Tore absetzen (29:20) und diesen Vorsprung dann bis zum Schlusspfiff ungefährdet halten (Endstand 34:25).

 

Auf die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte kann man aufbauen und im nächsten Spiel hoffentlich wieder anknüpfen.

 

 

Es spielten: David Czok (TW), Masin Chikh (TW); Benedikt Eigner (1), Markus Schormair (3), Sebastian Lenz (2), Johannes Treffler (2), Johannes Euba (3), Florian Geisreither (7), Simon Haas (2), Lukas Geisreither (2), Manuel Euba (11/2) und Andres Kerscher (1).