Die männliche B-Jugend der Aichacher Handballer hat am vergangenen Samstag ihren vierten Sieg in Folge gefeiert. Bei der DJK Augsburg-Hochzoll setzten sich die Jungs mit 24:35 (16:16) letztendlich deutlich durch, wobei sie im ersten Abschnitt noch Probleme hatten und nicht zu ihrem Spiel fanden.

Mit nur acht Feldspielern machten sich die Paarstädter auf den Weg in den Augsburger Südwesten. Da die A-Jugend zeitgleich im Einsatz war, mussten die Spieler des älteren Jahrgangs aufgeteilt werden. Der Rückraum war sehr dünn besetzt und mit Max Leis stand nur ein etatmäßiger Kreisläufer zur Verfügung. Im ersten Spielabschnitt kamen die TSV-Jungs nicht so richtig in die Gänge. Im Angriff war das Spiel meist zu statisch und in der Abwehr bekamen sie keinen Zugriff auf den Gegner. Dennoch konnten sie die Begegnung ausgeglichen gestalten und bis zur Halbzeit stand es 16:16.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die Gäste sehr diszipliniert. Die Abwehr wurde auf eine offensivere Variante umgestellt, die den Gegner früher unter Druck setzte, zudem konnte Julian Böhm im Aichacher Tor gleich die ersten Versuche des Gegners entschärfen. Die Ballgewinne wurden mit Tempo nach vorne getragen und erfolgreich mit einem Treffer abgeschlossen. So setzten sich die Schützlinge von Tini Wonnenberg vier Tore vom Gegner ab. In der folgenden Spielzeit ließen sich die Aichacher nicht aus der Ruhe bringen. Aus einer sicheren Defensive gelang es ihnen immer wieder den gegnerischen Abwehrverbund zu durchbrechen. Dabei mussten auch Spieler auf ungewohnten Positionen zum Einsatz kommen. Tom Markowski machte einen guten Job auf der Mitte und Nico Friedl war vom Kreis erfolgreich. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung im zweiten Durchgang, jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen, ließen die Paarstädter dem Gegner keine Chance mehr und siegten am Ende verdient mit 24:35 Toren. Mit diesem Sieg sicherten sich die Jungs den ersten Tabellenplatz nach der Vorrunde und somit die Herbstmeisterschaft.

Für Aichach spielten: Sebastian Kubiczek (TW), Julian Böhm (TW), Markus Titz, Tom Markowski, Andreas Haab, Max Leis, Felix Hage, Pascal Rodig, Nico Friedl, Sebastian Pretz