Hatte die weibl. C-Jugend letzte Woche noch das Nachschauen gegen den TSV Gersthofen (30:15 Niederlage), so wusste sie vergangenen Sonntag gegen den TV Gundelfingen mit 11:14 zu überzeugen.

Im ersten Spielabschnitt konnte sich keine der Mannschaften absetzen. Gundelfingen legte ein Tor vor und Aichach glich im Gegenzug wieder aus. Erst kurz vor dem Pausenpfiff wackelte die Aichacher Abwehr durch Unaufmerksamkeit und Gundelfingen ging mit 8:5 in Führung.

Nach dem Wiederanpfiff liefen die TSV Mädels dem 3 Tore Rückstand zuerst hinterher. Viele der mitgereisten Eltern dachten schon das Spiel wäre gelaufen und die Aichacherinnen würden als Verlierer vom Platz gehen. Doch die Mädels bäumten sich nochmals auf und erkämpften sich, aus einer sicher stehenden Abwehr heraus, Ball um Ball. Auch die Torhüterin Anja Finkenzeller entschärfte zu diesem Zeitpunkt durch sehenswerte Paraden einige Würfe aufs Tor und hielt zudem einen Strafwurf. Gundelfingen erzielte nur 3 Treffer in der zweiten Halbzeit. Das spiegelt die tolle Abwehrleistung der Aichacherinnen wieder. Im Gegenzug trafen sie selbst noch 9 mal ins Schwarze. Die Freude über die ersten 2 gewonnenen Punkte war riesengroß.

Nächsten Sonntag ist die weibl. C Jugend in Ludwigsfeld zu Gast und möchte dort an den Leistungen anknüpfen.

Es spielten: Anja Finkenzeller (TW), Selina Arnold, Nikola Lochner (2/1), Lena Widmayr (3), Jasmin Pretz (2), Annika Schrempel (7/1), Helena Wenger, Mona Stobrawe, Laura Kronberg, Katharina und Franziska Braun, Martina Schwibinger