Die Reserve der Aichacher Handballdamen traf am vergangenen Sonntag auf die Liganeulinge aus Augsburg- Hochzoll, die bis dahin erst einen Punkt erzielen konnten. Mit 25:16 (13:4) wies man den Gegner deutlich in die Schranken.

Aufgrund einiger verletzungsbedingter Ausfälle musste Trainer Stefan Stuke seinen etablierten Rückraum im Vorfeld der Partie umstellen. Dabei halfen zwei Spielerinnen, Marleen Bscheider und Annabel Weiß, aus der ersten Mannschaft, sowie Josephina Ilk aus A-Jugend, aus. So stand eine schlagkräftige Truppe auf der Platte. Stuke selbst war verhindert und wurde von Stephi Szierbeck und der verletzten Marie Luise Werner vertreten. Alles kein Problem und halb so wild.

Die Mannschaft musste zwar das 0:1 von Hochzoll hinnehmen. Doch das wurde sofort nach wenigen Sekunden durch Nadja Betzmeir ausgeglichen und mit dem Tor von Andrea Ziegler zum 2:1 nachgelegt. Dann starteten die Damen einen 7-0 Lauf und nach 16 Minuten stand es 9:1 für die Paarstädterinnen, ehe man den zweiten Gegentreffen zuließ. Die Abwehr stand weiter sicher und die Absprache mit der Torfrau Selina Zimmermann funktionierte hervorragend. So kassierte man in der ersten Halbzeit lediglich 4 Gegentore. Mit einer komfortablen Führung von 13:4 ging es in die Pause. Kurz vor der Halbzeit mussten die TSV-Damen noch einen Schockmoment überstehen, weil sich ihre Mittespielerin Andrea Ziegler verletzt hatte und nicht mehr weiterspielen konnte. Somit mussten die Ersatz-Trainerinnen Szierbeck und Werner eine Lösung finden und erneut einige Umstellungen vornehmen.

Im zweiten Durchgang übernahmen dann Sevde Seker und Katharina Haas die Mitteposition, was von Erfolg gekrönt war. Man konnte gleich einen Abstand von 10 Toren herstellen. Das Spiel selbst ging jetzt, aufgrund kleiner Unkonzentriertheit in der Aichacher Deckung, auf und ab, so dass die DJK zu leichten Toren kam. Die Führung ließen sich die Paarstädterinnen aber bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand nehmen. Immer wieder wurden Lücken in den Reihen der Gegnerinnen gefunden und so konnte man auch einfache Tore erzielen. Erfreulich ist auch die wiedergewonnene Sicherheit bei den Strafwürfen (5/6). Nach 60 Minuten stand es 25:16 für die 2. Damenmannschaft des TSV. Der Sieg und die zwei Punkte blieben an der Paar! Mit diesem Heimsieg holen sich die Damen Tabellenplatz zwei in der Bezirksklasse. Die 2. TSV-Damenmannschaft wünscht den Verletzten gute Besserung und schnelle Genesung und hofft auf baldige Rückkehr.

Es spielten: Selina Zimmermann, Ulrike Brunner (beide im Tor), Josephina Ilk, Bianca Bachmann, Annabel Weiß (2), Katharina Haas (3/2), Marleen Bscheider (7), Stephanie Heinrich (1), Andrea Ziegler (2), Nadja Betzmeier (1), Sevde Seker (8/3), Marah Wagner (1)