Die Aichacher Handballdamen hatten am vergangenen Sonntag den ungeschlagenen Tabellenführer der BOL Schwaben, den TSV Wertingen, zu Gast. Mit 18:25 (6:11) mussten sich die Paarstädterinnen letztendlich deutlich geschlagen geben, wobei sie vor allem in der Anfangsphase viele Chancen vergaben und so immer einem Rückstand hinterher liefen.

Mit einem vollen Kader von 14 Spielerinnen gingen die Aichacherinnen in die Partie gegen den Spitzenreiter. Mit Iva Vlahinic und Lara Leis kamen wieder die zwei A-Jugendlichen zum Zug, die im Rückraum für Entlastung sorgen sollen. Auch Bettina Bölk war nach ihrer dreiwöchigen Verletzungspause mit an Bord.

Diesmal wollte das Team von Trainerin Sabrina Seifert von Anfang an präsent sein und nicht schnell ins Hintertreffen geraten. Zudem nahm man sich vor, das Tempo über die gesamte Spieldauer hochzuhalten, um die numerisch unterlegenen Gäste vielleicht in Verlegenheit zu bringen. Doch leider kamen die TSV-Damen, wie in den Begegnungen zuvor, nicht gleich ins Spiel. Einerseits liefen sie sich in der kompakt stehenden Gästeabwehr immer wieder fest, andererseits ließen sie gute Torchancen ungenutzt und so konnte Wertingen schnell auf 7:2 davonziehen. Danach fingen sich die Heimischen etwas, verkürzten auf 5:7, mussten dann aber bis zur Pause wieder vier Gegentreffer hinnehmen. Beim Stand von 6:11 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich nicht viel. Aichach erspielte sich sehenswerte Chancen, die nur teilweise genutzt wurden. Ballverluste oder ungenaue Torwürfe nutzte der Tabellenführer zu schnellen Toren und setzte sich bis zum 10:19 weiter ab. Die Paarstädterinnen gaben jedoch nicht auf und versuchten weiter dagegen zu halten. Vor allem Sabrina Seifert und Iris Kronthaler konnten sich immer wieder erfolgreich durchsetzen und erzielten zusammen 13 Tore. Die Endphase der Begegnung gehörte dann den Aichacherinnen, womit sie die Niederlage mit 18:25 in Grenzen hielten und sich bis zum Ende kämpferisch gaben.

Für Aichach spielten: Silke Arnold (TW), Iris Kronthaler (6/2), Sabrina Seifert (7/2), Johanna Fackler (1), Lina Schrempel (1), Juliane Schulz, Sandra Jäger, Bettina Bölk, Celicia Plönich, Clara Jung (1), Iva Vlahinic (1), Katrin Storr, Lara Leis (1), Sabrina Rothörl