Die Aichacher Handballdamen konnten in der Bezirksoberliga nach zwei Niederlagen in Folge wieder Punkte auf ihrem Konto gutschreiben. Am vergangenen Samstag setzten sie sich vor heimischen Publikum verdient gegen den Aufsteiger aus Schwabmünchen mit 24:11 (10:5) durch und befinden sich nun, mit 6:6 Punkten, auf dem fünften Tabellenplatz. 

Vor Spielbeginn machte Trainerin Sabrina Seifert ihren Schützlingen klar, wie wichtig die Partie gegen den

Liganeuling im Kampf um den Klassenerhalt ist. Dementsprechend motiviert kamen die Paarstädterinnen aus der Kabine. Doch der Anfang der Begegnung verlief wieder sehr zäh, diesmal aber auch auf seitens des Gegners, zum Glück für die Gastgeberinnen. Aichach benötigte knapp zehn Minuten für den ersten Treffer, den Ausgleich zum 1:1. Zu hektische Aktionen, zwei vergebene Siebenmeter und ungenaue Torabschlüsse bremsten die Heimischen immer wieder aus. Der Gegner machte es aber nicht besser und somit konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielen. Das erste Tor auf Aichacher Seite brach aber den Bann. Ab da nahmen die Paarstädterinnen das Heft in die Hand. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, Torchancen wurden erarbeitet und genutzt. Die Abwehr um Torhüterin Silke Arnold stand bombensicher und ließ wenig zu. So konnten sich die Gastgeberinnen auf 8:1 absetzen. Schwabmünchen kam aber mit fortlaufender Spielzeit auch besser in die Partie. Die Defensive der Gelb-Blauen arbeitete effektiver und der Aichacher Angriff konnte sich nicht mehr so leicht durchsetzen. Fehler der TSV Damen nutzte der Gegner immer wieder aus und erzielte schnelle Tore. Trotzdem gingen die Heimischen mit einem Polster von fünf Toren (10:5) in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeberinnen von Anfang an präsent. Zwar mussten sie erst einen Gegentreffer hinnehmen, aber vier Tore in Folge brachten eine 14:6 Führung und waren eine kleine Vorentscheidung. Schwabmünchen versuchte zwar immer wieder durch laute Absprache in der Abwehr die Aichacherinnen aus dem Konzept zu bringen, dies war aber nicht von Erfolg gekrönt. Die Heimischen spulten ihr Programm diszipliniert ab und erhöhten stetig den Spielstand. Gegen die sichere Defensive konnten die Schwabmünchnerinnen nichts entgegensetzen und durch die erfolgreichen Angriffe konnten die Gelb-Blauen ihre gefährlichste Waffe, den Tempogegenstoß nicht ansetzen. Ab und zu konnten die Gegnerinnen doch einen Ball der TSV Damen abfangen, machten aber im Anschluss immer wieder Abspielfehler, was ein näherkommen verhinderte. So konnte das Betreuergespann Wonnenberg / Grünwald munter durchwechseln, ohne dass der Spielfluss darunter litt. Insgesamt zeigten die Paarstädterinnen eine geschlossene und solide Mannschaftsleistung, die am Ende einen ungefährdeten 24:11 Sieg einbrachte.

Am kommenden Sonntag sind die Damen beim zweiten Aufsteiger, dem TSV Günzburg 2 zu Gast, der punktgleich mit den Aichacherinnen ist.

Für Aichach spielten: Silke Arnold (TW), Iris Kronthaler (1), Sabrina Seifert (5), Verena Merker, Johanna Fackler (5/1), Lina Schrempel (3/1), Juliane Schulz (3), Sandra Jäger (3), Bettina Bölk (2/1), Celicia Plönich (1), Clara Jung, Katrin Storr, Sabrina Rothörl (1/1)