Die Aichacher Handballdamen hatten am vergangenen Samstag den TSV Schwabmünchen zu Gast. Im zweiten Heimspiel in Folge siegten sie am Ende verdient mit 26:19 (11:5) und festigten somit den vierten Tabellenrang in der Bezirksoberliga.

Die Paarstädterinnen waren gewarnt vor dem schnellen Spiel der Damen aus Schwabmünchen. Diese hatten zu Beginn der Rückrunde den Tabellenzweiten, die TSG Augsburg, beeindruckend geschlagen und kamen mit viel Selbstvertrauen nach Aichach. Deshalb wollten die Heimischen von Beginn an wach sein und dagegenhalten. Zudem galt es, den vierten Rang im Klassement zu verteidigen.

Der Anfang der Partie war jedoch fehlerhaft und verhalten auf beiden Seiten. Die Gäste gingen zwar mit zwei Treffern in Führung, doch Aichach glich aus und ab dem 2:2 entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei man aber den Eindruck hatte, es wird mit angezogener Handbremse gespielt. Bis zum 5:4 für Aichach fand kein Team seinen Rhythmus. Der Schwabmünchner Trainer wollte so wohl nicht länger zuschauen und nahm eine Auszeit. Diese beflügelte aber die Aichacherinnen. Klare Wort vom Trainergespann Seifert / Wonnenberg rüttelten die TSV-Damen wach und sie gingen ab nun engagierter und disziplinierter zu Werke. Die Defensive verrutschte nun konsequent und die Gegnerinnen wurden zu schwierigen Würfen gezwungen. Was auf den Aichacher Kasten kam, entschärfte eine gut aufgelegte Silke Arnold im Tor. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff funktionierte nun auch besser und so erzielten die Gastgeberinnen auch einfache und schnelle Tore. Im Positionsangriff agierten die Aichacherinnen diszipliniert und nutzten die Löcher im Verbund des Gegners. Schwabmünchen konnte nicht zulegen und so war es nicht verwunderlich, dass den Heimischen ein 6:1 Lauf zum 11:5 Halbzeitstand gelang. Grundstein für diesen Zwischenspurt war die gute Abwehrarbeit mit einer sicheren Torhüterin.

Aus dieser stabilen Defensive heraus wollten die Paarstädterinnen im zweiten Abschnitt das Tempo hochhalten. In den folgenden 20 Minuten gelang ihnen dies auch. Die Gegnerinnen fanden oft kein Mittel gegen die Verteidigung der Gastgeberinnen, die immer wieder zu Ballgewinnen kamen. Durch eine schnelle Verena Merker auf der Außenposition und einer gut aufgelegten Iva Vlahinic im Rückraum hatten die Aichacherinnen ihrerseits im Angriff oft leichtes Spiel und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Bis zum 25:13 schraubten sie das Ergebnis zu ihren Gunsten hoch. In den letzten Spielminuten waren die TSV Damen wohl gedanklich schon in der Kabine und ließen nach. Dies nutzte Schwabmünchen prompt aus, um Ergebniskosmetik zu betreiben und zeigte zumindest in der Schlussphase, warum sie im Mittelfeld der Tabelle stehen. Am Ende stand trotzdem mit 26:19 ein klarer Erfolg der Aichacherinnen fest, die somit den vierten Tabellenrang verteidigten und gut in das neue Jahr gestartet sind.

Für Aichach spielten: Silke Arnold (TW), Aileen Klose (TW), Iris Kronthaler (2/1), Sabrina Seifert (3), Annabel Weiß (1), Verena Merker (4), Tini Wonnenberg (7/4), Johanna Fackler, Lina Schrempel (2), Bettina Bölk, Clara Jung (1), Iva Vlahinic (4), Lara Leis (2)