Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
25.11.2017, 13:30 Uhrmännl. B-JugendTuS FürstenfeldbrucknuLiga
25.11.2017, 15:15 UhrDamen 2TSV GöggingennuLiga
25.11.2017, 17:15 UhrDamen 1TSV SchleißheimnuLiga
25.11.2017, 19:15 UhrHerren 1TSV GöggingennuLiga
26.11.2017, 11:00 Uhrmännl. C-JugendVSC DonauwörthnuLiga
26.11.2017, 11:00 UhrJSG Burlafingen/Neu-Ulmmännl. D-JugendnuLiga
26.11.2017, 12:00 Uhrmännl. D-JugendSC VöhringennuLiga
26.11.2017, 12:45 Uhrweibl. B-JugendEichenauer SVnuLiga
26.11.2017, 14:30 Uhrweibl. A-JugendTSV HaunstettennuLiga
26.11.2017, 16:30 Uhrmännl. A-JugendVSC DonauwörthnuLiga

Am vergangenen Samstag trat die weibliche A-Jugend der Aichacher Handballer auswärts zur 2. Quali-Runde für die Saison 2017/18 an. Bereits zwei Wochen sind seit der ersten Runde in heimischer Halle vergangen, bei der sich die Mädels mit drei Siegen und einer Niederlage in die 2. Runde der Landesliga-Quali gespielt haben. Nachdem der TSV Wertingen kurzfristig seine Teilnahme abgesagt hatte, mussten die Aichacherinnen in einer Vierer-Gruppe spielen, das bedeutete drei Spiele mit je 2x20 Minuten Spielzeit.

Mit einem zweiten Platz in der ersten Turnierrunde machte die weibliche A-Jugend der Aichacher Handballer am vergangenen Samstag den ersten Schritt zur Qualifikation für die Landesligasaison 2017/2018.

Insgesamt vier Partien mussten die Aichacher Mädchen in eigener Halle bestreiten. Gleich im ersten Spiel ging es gegen den FC Burlafingen, gegen den man im Final Four der vergangenen Landesligasaison ja ein unvergessliches Match hingelegt hatte. Doch das hatte am Samstag eigentlich nichts mehr zu sagen, da mit dem Aufrücken des Jahrgangs 1998 in den Seniorenbereich in der neuen Saison die Karten neu gemischt werden.

Die Aichacher Mädels kamen gut ins Spiel, zeigten wieder einmal ihren erfolgreichen Tempo-Handball und setzten sich zur Halbzeit schon mit 6:3 Toren ab.Obwohl die Burlafinger Handballerinnen fast ausschließlich Spielerinnen des älteren Jahrgangs 1999 auf dem Feld hatten, konnten sie dem Aichacher Spiel nichts entgegensetzen. Auch in der zweiten Hälfte kamen keine Impulse von der gegnerischen Bank, das Spiel der Gäste blieb doch recht ideenlos, so dass die Heimischen ihre Führung ungefährdet weiter ausbauen konnten und letztlich mit einem deutlichen 12:7 Sieg vom Platz gingen.

Nach den Damen und der weiblichen A-Jugend holte die männliche D-Jugend den dritten Meistertitel für die Handballabteilung des TSV Aichach in dieser Saison.

Auch am letzten Spieltag dieser Spielzeit ließen die Aichacher Jungs nichts anbrennen. Mit Siegen über den Kissinger SC und die HSG Leipheim/Silheim beendeten die Aichacher eine sehr erfolgreiche Saison überlegen mit 45.3 Punkten als Meister.

Im ersten Spiel gegen des Kissinger SV begannen die Jungs von beginn an konzentriert. Nach 8 Minuten lag man bereits mit 8.2 Toren vorne. Danach setzte Trainer Johann Euba vor allem jüngere Spieler ein, die ihre Sache gut machten und am Ende eine 17:15 Führung ins Ziel brachten. In der zweiten Begegnung des Tages gegen die Gastgeber aus Leipheim ließen die Aichacher den nötigen Ernst vermissen. Zwar gewann man das Spiel klar mit 15:8 Toren aber man merkte deutlich, dass die Spieler geistig schon an die Pizzen dachten, die auf der anschließenden Meisterschaftsfeier in Obermauerbach auf die Jungs warteten.

 

Emi Thiel (TW); Alexander Zöllich (TW); Julius Pürner (2); Paul Davideit (4); Alexander Haab (2);

Christian Kerscher (7); Julian Titz ; Fabian Kreppold; David Watson; Simon Lochner (5);

David Prüner; Ali Ötgun (1); Simon Immler (2) Fritz Clauss (7) Dennis Titz (1) Elias Lenz (1)

Tizian Kos; Nico Neumeier; Antonie Cardena; Leon Jung