Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
20.10.2018 / 13:00 Uhrmännl. B-JugendTuS FürstenfeldbrucknuLiga
20.10.2018 / 17:15 UhrDamen 1BHC Königsbrunn 09nuLiga
20.10.2018 / 19:15 UhrHerren 1SC IchenhausennuLiga
21.10.2018 / 11:45 UhrTSV Allach 09männl. C-JugendnuLiga
21.10.2018 / 14:30 UhrDamen 2BHC Königsbrunn 09nuLiga
21.10.2018 / 16:30 UhrTSV Gaimersheimweibl. B-JugendnuLiga
21.10.2018 / 16:30 UhrHerren 2TSV 1871 AugsburgnuLiga
27.10.2018 / 13:00 Uhrmännl. D-JugendHSG Lauingen-WittislingennuLiga
27.10.2018 / 14:00 Uhrweibl. D-JugendSV MeringnuLiga
27.10.2018 / 15:00 UhrTSV Bobingenmännl. D-JugendnuLiga
27.10.2018 / 15:00 UhrTSV Neu-Ulmweibl. D-JugendnuLiga
27.10.2018 / 18:00 UhrTSV FriedbergDamen 2nuLiga

Am vergangenen Sonntag bestritt die B- Jugend des TSV Aichach ihr erstes Heimspiel gegen Würm- Mitte.

 

Die Anfangsminuten waren relativ ausgeglichen. Die Gäste suchten den Weg zum Tor immer wieder über den Kreis. Die Aichacher ließen sich jedoch nicht beirren und glichen stets aus ( 3:3). Dann aber nutzten die Gastgeber technische Fehler der Konkurrenten konnten sich einen Vorsprung erarbeiten (10:6). Von da an spielten die Aichacher vorne ruhig und konzentriert ihre Angriffe zu Ende, angeführt von dem besten Werfer des Spiels, Benedikt Eigner.

Mit einem Sieg gegen Königsbrunn 2 startete am Samstag die zweite Damenmannschaft der Handballabeilung des TSV Aichach in die neue Spielzeit.

Das neu formierte Team aus jungen Spielerinnen und erfahrenen Kräften unter dem neuen Trainer Stefan Stuke lieferte sich mit dem Gastgeber zunächst ein ausgeglichenes Spiel.

Am vergangenen Wochenende trat die frisch formierte B-Jugend ihr erstes Saisonspiel in Allach (bei München) an.

 

Den Eröffnungstreffer erzielten die Einheimischen, davon ließen sich die Aichacher aber nicht beirren und konterten zum 1:1. Danach konnten sich die Allacher Youngsters sschön langsam absetzen (7:3). Bedingt wurde das Ganze durch eine sehr starke Abwehr der Gastgeber, gegen die die Paarstädter kaum eine Lösung fanden. Dennoch gab man zu keiner Zeit auf und versuchte immer wieder dran zu bleiben (9:7).